Dekan König in den Priesterrat gewählt

04.02.2016

Priesterrat hat sich konstituiert.

Die Priester der Diözese haben ihre Vertreter gewählt, die im Diözesanpriesterrat den Bischof beraten und die Verbindung zwischen Klerus und Diözesanleitung herstellen. Der zehnte Priesterrat in der Diözesangeschichte hat sich am 27. Januar konstituier.

17 neue und sechs seitherige Mitglieder sowie Bischof Gebhard Fürst als Vorsitzender haben in den nächsten fünf Jahren Stimmrecht in der Priestervertretung der württembergischen Diözese. Bischof Gebhard Fürst sagte bei der Konstituierung, was die Diözese Rottenburg-Stuttgart mit ihren Räten vor rund 50 Jahren begonnen habe, liege in der Intention der Vision des Papstes von einer synodalen Kirche. Fürst unterstrich die Aussage Papst Franziskus', synodale Organe seien als „Gelegenheiten des Hörens und des Teilens“ wertzuschätzen.

In den Dekanaten Böblingen, Esslingen-Nürtingen, Göppingen-Geislingen, Ludwigsburg, Mühlacker, Rems-Murr erhielt der Ludwigsburger Dekan Alexander König (47, Ditzingen) die meisten Stimmen.

Die Ausländerseelsorger werden durch zwei Priester der muttersprachlichen Gemeinden vertreten. Einer davon ist Eugeniusz Bartnik (53), Pfarradministrator der polnischen Gemeinde in Ludwigsburg.

Mit klarer Mehrheit, bei einer Enthaltung, wählte das Gremium Dekan Paul Magino (Dekanat Esslingen) zu seinem Sprecher.

Allen neuen Vertreter im Priesterrat gratulieren wir zur Wahl und wünschen viel Glück und Gottes Segen für diese Vertretungs- & Beratungsarbeit auf Diözesanebene.

Dekan König

Katholisches Dekanat Ludwigsburg  | Schorndorfer Str. 31 | 71638 Ludwigsburg | Tel.: 07141  961810
© 2011 Katholisches Dekanat Ludwigsburg