Wohin schrumpft die Kirche?

Der demographische Wandel ist in vielen gesellschaftlichen Bereichen in den letzten Jahren in das Bewusstsein gerückt: Seine Auswirkungen beispielsweise auf den Arbeitsmarkt, auf das Gesundheitswesen und auf den Bildungssektor werden in der Öffentlichkeit intensiv diskutiert.

Welche Bedeutung diese Veränderungsprozesse auf das Leben der Kirche(n) im Landkreis und in der Stadt Ludwigsburg haben, wurde am 06.07.12 mit über 70 TeilnehmerInnen im Bischof-Sproll-Haus (Ludwigsburg) an einem Informations- und Gesprächsabend vorgestellt und diskutiert.

Joachim Eicken, Statistisches Amt Stuttgart, stellte die Bevölkerungsentwicklung der vergangenen Jahre und die Prognosen für zukünftige Entwicklungen im Landkreis und der Stadt Ludwigsburg vor. Im anschließenden Gespräch mit Frau Ulrike Dreßler-Uetz, Dekan Oliver Merkelbach und Joachim Eicken ging es darum, wie die Kirchengemeinden den pastoralen Herausforderungen begegnen können.

Das Fazit des Vortrags lautete:

  • Den Kirchen laufen die Mitglieder weg („Austritte“),
  • die wenigen, die noch da sind, sterben weg, („Sterbefälle“),
  • der Nachwuchs wird nicht geboren, geschweige denn getauft („Taufen“, „Aufnahmen“),
  • eine Änderung ist aus statistischer / demografischer Sicht nicht erkennbar, 
  • die Zahl der Kirchenmitglieder wird weiter abnehmen…..

Der Vortrag von J.Eicken wirkte ernüchternd, aber alles andere als lähmend. Engagiert wurden im anschließenden Gespräch mögliche Orientierungen von Kirchengemeidnen erörtert, um diesem Wandel konstruktiv begegnen zu können. Als sinnvolle Maßnahmen/Umorientierungen wurden benannt:

  • Verstärkung und Ausbau einer breiten ökumenischen Zusammenarbeit (sowohl in der Seelsorge, als auch z.B. in der Nutzung von Liegenschaften).
  • Den zunehmenden Anteil der Menschen, die keiner Kirche angehören, in den Blick nehmen und Kontakt- und Einstiegsmöglichkeiten schaffen.
  • Lebenswenden und Lebensschicksale seelsorgerlich kompetent begleiten (Alleinerziehende, Witwen, Sterbe- und Angehörigenbegleitung, ...).
  • Liturgie mit zeitgenössischen künstlerischen, musikalischen und sprachlichen Ausdrucksweisen gestalten.
  • Bürgerbeteiligung auch im Raum der Kirchen praktizieren, gemeinsame Ziele entwickeln.
  • uvm.

Hier finden Sie das Referat von Joachim Eicken.

Lesenswerte Literatur:
Winfried Kösters, Weniger-bunter-älter: Den demografischen Wandel aktiv gestalten, München 2011

Link zum "Wegweiser Kommune" mit umfangreichen Daten zur Demografie für jede Kommune ab 5.000 Einwohner.

Das Dekanat Ludwigsburg hatte alle katholischen und evangelischen Kirchengemeinderäte des Dekanats bzw. der Kirchenbezirke im Landkreis Ludwigsburg, sowie alle an diesem Thema Interessierte eingeladen, den Auswirkungen der demographischen Entwicklung für die katholische und evangelische Kirche im Landkreis und in der Stadt Ludwigsburg auf die Spur zu kommen.


Katholisches Dekanat Ludwigsburg  | Schorndorfer Str. 31 | 71638 Ludwigsburg | Tel.: 07141  961810
© 2011 Katholisches Dekanat Ludwigsburg