Auf den Spuren des Heiligen Martin am 14. April 2018

20.04.2018

Ökumenische Pilgergruppe unterwegs von Marbach nach Besigheim

Herr Hickl begrüßte die Pilgerinnen und Pilger aus nah und fern und wünschte allen einen guten und gesegneten Pilgertag.

Start war an der Alexanderkirche Marbach - Friedensglocke auf dem Vorplatz. Herr Dekan König hatte aufgrund der aktuellen Weltlage das Geistliche Motto "Frieden" gewählt und anhand der verteilten Lied-Textblätter konnte man den Psalm im Wechsel beten. Nach dem Pilgersegen gab es noch kurze Gelegenheit, die spätgotische Alexanderkirche zu besichtigen, wovon reichlich Gebrauch gemacht wurde.

Der abwechslungsreiche Weg durch blühende Landschaften führte uns nach Murr in die dortige Peterskirche, wo wir bereits von Herrn Pfarrer Renz erwartet und per Handschlag einzeln begrüßt wurden. Seine Mesnerin, Frau Roth, hatte sogar die Altarkerzen entzündet und die Kirche schon sonntäglich geschmückt, so dass wir uns gleich angenommen wussten. Auch hier gab es die Möglichkeit zur Kirchenbetrachtung und seitens Herrn König wieder eine eindrucksvolle Besinnung mit dem Vaterunser und dem Segensgebet.

Der Weiterweg nach Pleidelsheim führte uns ebenfalls durch eine blühende Natur bei steigenden Temperaturen. In der Mauritiuskirche zu Pleidelsheim angekommen, wurden wir auch dort schon erwartet und herzlich begrüßt. Der heimische Künstler und Steinbildhauermeister Jörg Failmezger erläuterte uns die einjährige (2016–2017) Renovierungsphase inkl. der Kirchengeschichte und der restaurierten Bilder an der Empore. Herr Dekan König spannte dann einen "Bogen" vom Märtyrer und Kirchenpatron Mauritius zu den "Gerichtsdarstellungen", die ebenfalls zum Bilderzyklus gehören.

Der Weg zur Kath. Kirche St. Petrus & Paulus mit angebautem Gemeindehaus war nur kurz und so konnte man sich nach dem Kirchenbesuch bei Kaffee und Hefekranz und dem eigenen, mitgebrachten Vesper sowie kühlen Getränken eine wohlverdiente Pause gönnen.

Gegen 13.15 Uhr brach man wieder auf, nachdem das obligatorische Gruppenfoto "geschossen"war. Der Frühling entfaltete seine ganze Pracht und liess uns auch dem Weg nach Hessigheim - durch die Weinberge bei Kleiningersheim nicht im Stich. In Hessigheim gab es ebenfalls eine "offene Martinskirche" die man kurz besichtigte und auch hier einen Pilgersegen bekam.

Aus Termingründen verabschiedete sich Herr Dekan König, so dass wir den letzten Wegabschnitt nach Besigheim unbegleitet pilgern mussten. Den Tagesabschluss begingen wir im Besigheimer Martinshaus der Kath. Kirchengemeinde, wo man nochmals Getränke fassen konnte. Die Herren Hickl und Faber bedankten sich bei den Mitpilgern – rund 50 an der Zahl. Herr Abele bedankte sich bei den Organisatoren, sprach noch ein Abschiedsgebet und den Schlußsegen aus dem "Martinus-Pilgerbuch". Ein sehr schöner und ereignisreicher, ökumenischer, Pilgertag fand so einen besinnlichen Abschluss.

Der Dank der Organisatoren gilt ebenfalls allen TeilnehmerInnen, den Ev. Kirchengemeinden für die hervorragende Aufnahme sowie den Kath. Kirchen-gemeinden Pleidelsheim-Ingersheim und Besigheim für die zur Verfügung gestellte leibliche Versorgung. Herrn Dekan König sei ein herzliches "Vergelt'S Gott" gesagt für seine einfühlsame und wunderbare geistliche Begleitung.

Rita Hickl


Foto: A. Schwab

Katholisches Dekanat Ludwigsburg  | Schorndorfer Str. 31 | 71638 Ludwigsburg | Tel.: 07141  961810
© 2018 Katholisches Dekanat Ludwigsburg